Operative Arbeit und Referenzen

Monitoring des Objekts

Dienstleistungen zur
Fernüberwachung des Objekts

Abteilung für
Information und Analyse
 


Operative Arbeit und Referenzen

11.03.2008: Bei der Begehung des bewachten Geländes durch die Mitarbeiter des privaten Bewachungsunternehmens OOO ASB wurde die Eindringung von fremden Personen festgestellt, die das Baukontainer, in dem Sauerstoffflaschen für Schweißareiten aufbewahrt wurden, anzuzünden versuchten.
Dem Wächter gelang es, einen der Verbrecher festzunehmen und das Feuer zu löschen.
Der Verrecher wurde an die Polizeistelle übergeben.

04.06.2008: Von dem Gelände des Kombinats der nichtmetallischen Rohstoffe wurde ein Starkstromkabel gestohlen. Im Zuge der Ermittlungsarbeiten wurde durch die Mitarbeiter des privaten Bewachungsunternehmens der Traktorfahrer in flagranti festgenommen, der an die lokale Polizeistelle übergeben wurde.

05.06.2008: Auf der bewachten Baustelle wurde bei der Durchführung der Aushubarbeiten eine Mine aus der Zeit des zweiten Weltkrieges gefunden. Die Mitarbeiter des privaten Bewachungsunternehmens evakuierten sofort das Personal, sperrten das Gelände ab, stellten die Wache um das Objekt herum und riefen Dienste für Minenräumung.

06.06.2008: Auf dem Gelände von einem der bewachten Objekte entstand ein Streit zwischen den Mitarbeitern des Objekts, während dessen ein Arbeiter die an dem Konflikt beteiligten Personen mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedrohte. In Zuge der Handlungen der Wächter wurde eine Luftpistole (wie es es später herausstellte) entnommen, und die Teilnehmer des Konfliktes wurden an eine schnelle Eingreifgruppe des privaten Bewachungsunternehmens zwecks Beförderung zur lokalen Polizeistelle übergeben.

07.03.2012: Am Pult des Bewachungsunternehmens kam ein Alarmsignal vom Geschäft "Prestige" (Bolschoj Sampsoniewskij Pr. 39) an.

Zum Tatort wurde eine schnelle Eingreifgruppe geschickt. Als die Gruppe am Geschäft ankam, befanden sich da 9 betrunkene Personen, die grob schimpften, sich in Bezug auf den Kassierer und die Besucher aggressiv benahmen, sie zerbrachen das Schaufenster des Geschäfts. Nach der Ermahnung des Mitglieder der schnellen Eingreifgruppe wurden sie von den Verbrechern überfallen, die ihnen Spezialmittel entnehmen wollten. Die operativen Dispatcher des Bewachungsunternehmens schickten zusätzliche Gruppen und riefen die Polizei.

Die Polizisten kamen zum Ort erst nach 65 Minuten (obwohl die Entfernung vom Posten 50 Meter und von der 20. Polizeistelle 800 Meter betrug).

Trotzdem gelang es den Mitarbeitern des Bewachungsunternehmens 4 Verbrecher festzunehmen, die danach in die 20. Polizeistelle gebracht wurden.

14.02.2013.

Name: Michail
E-mail: fedot05@mail.ru
Telefon:
Beschreibung: Am 14. Februar etwa um 12:30-13:30 Uhr fuhr ich durch den Litejnyj Prospekt in die Richtung Wladimirskij Prospekt.
Plötzlich drängte mich ein BMW 5 ab, der Fahrer des Offroaders öffnete die Tür meines Autos ohne jegliche Erklärung und begann mich zu prügeln.
Zum Glück fuhr in diesem Moment das Fahrzeug Renault Logan mit dem Kennzeichen В 665 ВН 178 mit dem Logo ihres Bewachungsunternehmens mit der Nummer 104 an Bord an mir vorbei.
Der Fahrer des Autos des Bewachungsunternehmens hatte keine Angst vor den Folgen und der Wut des Fahrers von BMW, hielt am Fahrzeug an, brachte mich vom wütenden Fahrer des Offroaders weg.
Er erklärte dem Fahrer des Offroaders, dass Ihr Unternehmen mit der Rechtsschutzorganen zusammenarbeitete; sollte der Fahrer nicht wegfahren, riefe ihr Mitarbeiter die Polizei, und die weiteren Ansprüche gegen mich sollte er dann an die Polizei richten, und die Diskussion endete dann zumindest mit einer Verwaltungsstrafe. Danach stieg der BMW-Fahrer in sein Auto ein und fuhr sofort weg.
Ich möchte mich mit Ihrem Mitarbeiter in Verbindung setzen, der am 14. Februar am Fahrzeug Renault Logan mit dem Kennzeichen В 665 ВН 178 mit der Nummer 104 an Bord arbeitete, um ihm meinen Dank auszusprechen.

tel.
449-4202
449-4203
tel./ fax
333-0304
 
 
 
©. Private security enterprise «ASB ». Saint-Petersburg .